Zimt und Reibe

Wie Gewürze unsere Sinne ansprechen – mein Zimt-Ritual

Heute möchte ich einmal über mein sinnliches Zimt-Ritual berichten. Jeden Morgen nehme ich mir die Zeit, grünen Tee aufzubrühen und frisches Obst zu schneiden. Darüber gebe ich Haferflocken (beim Discounter gibt es Haferflocken schon ab 39 Cents pro 500gr Paket, Demeter-Flocken unter 2 Euro) und cremigen Joghurt griechischer Art mit 10% Fett iT. Dann reibe ich erst mexikanische Vanille darüber. In Papantla, wo meine Vanillestangen herkommen, werden die Vanilleblüten noch überwiegend natürlich von Bienen bestäubt. Diese frischen Vanillestangen haben viel Harz, das die Zimtreibe schwarz färbt. Danach reibe ich damit frische Saigon Zimtrinde. In meiner Küche entwickelt sich eine Wolke süßen, wohligen Geruchs, der in der Nase kribbelt, die Sinne weckt. In meinem Frühstück ist Zimt mein belebender, die Fettverbrennung fördernder Zuckerersatz.

Zimtstangen
Saigon und Ceylon Zimtstangen

Von grünem Tee schmeckt auch ein zweiter Aufguss. Zimt kommt nicht nur mit frischem Obst an mein Frühstücksmüsli, ich breche auch Teile aus einer Ceylon Zimt-Rolle und füge sie den Tag über grünem Tee bei. Damit gewinnt der koffeinfreie, zweite Aufguss des Tees an Geschmack und wärmender und belebender Wirkung.

 

Das Jumbo-Obst-Müsli mit griechischem Joghurt und der grüne Tee sind nur zwei mit Zimt gesüßte Nahrungsbeispiele, die mir mit einer geballten Ladung an Nähr- und Geschmacksstoffen geholfen haben 20 kg Gewicht abzubauen und viel Bauchfett zu verbrennen.

 

Zimt und Reibe
Zimt im Geschenkpaket mit Reibe

Obst kaufe ich meist auf dem Wochenmarkt, die Flocken kommen aus dem Bioladen und frische Zimtstangen bestelle ich im Internet bei Cinnamonhill: http://cinnamonhill.iitm.info/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.