Restaurant an der Hunte

Bewertung: *****

Preis Leistungsverhältnis: gut

 

AnnaHunte_Harbour_20160622_201221_HDR   Seit ‘Anna Hunte’ im Jahre 2011 eröffnete, haben viele Menschen in Oldenburg mir dieses Restaurant empfohlen. Leider schaffte ich es nie, es zu besuchen, bis ich vor kurzem dorthin eingeladen wurde. ‘Anna Hunte’ befindet sich auf einem ehemaligen Industriegelände im Oldenburger Hafen, in der Nähe der Rollklapp-Eisenbahnbrücke. Das Restaurant und die Terrasse bieten einen schönen Blick über die Hunte und einen von Niedersachsens umschlagreichsten Binnenhäfen. Allerdings wandelt sich diese Gegend schnell ein Wohngebiet der gehobenen Kategorie.

 

Bedienung

Die vier jungen Kellner, die uns bedienten waren höflich und gut informiert. Das Team hinterließ einen guten Eindruck.

 

Essen

AnnaHunte_LambCarre__20160622_191116_HDR‘Anna Hunte’ ist eines von Oldenburgs teureren Restaurants (teurer in Bezug auf Oldenburg, nicht Hamburg oder London), die ausgewählten Speisen haben ihren Schwerpunkt auf frischen Bio-Produkten. Manche Menschen mögen die Portionen als klein betrachten, aber wir waren absolut glücklich und zufrieden mit unserer Auswahl, einer Dorade, gefüllt mit Kräutern und Gemüse und einem Lamm Carré, leicht rosa auf der Innenseite, mit perfekt zubereitetem und immer noch knackigem Gartengemüse. Wir bestellten die Hauptgerichte jeweils mit den ebenfalls sehr zu empfehlenden “Papas Arrugadas”.

 

AnnaHunte_Dorade_20150626_124619_HDR‘Anna Hunte’ bietet eine gute Auswahl an Weinen und einige Biere vom Fass.

 

Kaffee

Extra dickes Lob an das Team, dass es den Milchkaffee mit frischer, regionaler Vorzugsmilch vom Diers-Hof zubereitet. Dies ist ganz im Sinne des Ethos des Restaurants für lokal produzierte Bio-Zutaten, was manche andere Restaurants leider übersehen.

 

Ambiente

Das moderne Interieur, die großen Fenster und der Blick über den Fluss machen Besuche in diesem Restaurant zu etwas Besonderem. Das Etablissement macht einen sauberen, modernen und gut gepflegten Eindruck.

AnnaHunte_20160622_202243_HDR

An einem warmen Abend im frühen Sommer, saßen wir auf der weiten Terrasse auf bequemen Holzstühlen, allerdings ohne Polster oder Kissen.

 

Preis-Leistungsverhältnis

Die Preise in Oldenburger Restaurants sind in der Regel ziemlich vernünftig. ‘Anna Hunte’ ist eines der teureren, aber für Leute, die Wert auf hohe Qualität und frische, bio-Zutaten legen, ist das Restaurant auf jeden Fall zu empfehlen.

Zum Bäcker: schön, freundlich und schmackhaft

Bewertung *****

Preis-Leistungsverhältnis gut

 

Wir waren zu Kaffee und Kuchen beim Restaurant “Zum Bäcker” im Strandweg von Blankenese. Dies ist  ein Restaurant Café in bester Lage das alles richtig macht. Freundliches, zuvorkommendes Personal in ausreichender Zahl, ein wunderbarer Ausblick über die Elbe von der Terrasse, im Schatten einer Buche, und sehr guter Kuchen. Auch die Mittags- und Abendkarten machten einen guten Eindruck.

Terrasse mit Blick auf die Elbe.
Terrasse mit Blick auf die Elbe.
Sicht von Zum Bäcker auf die Elbe.
Sicht von Zum Bäcker auf die Elbe.

Trotz des großen Andrangs am Pfingstwochenende machte alles einen einwandfrei sauberen Eindruck. Extra Kudos dafür, dass die Bedienung sofort bestätigen konnte, dass Zum Bäcker nur Frischmilch für den Milchkaffee einsetzt. Der Milchkaffee war einer besten Kaffees die ich in Deutschland getrunken habe. Das Restaurant Café zum Bäcker würde ich gerne einmal wieder besuchen.

 

🍴 Zum Bäcker (Terrasse, Blick auf Elbe; warme Küche 12-21Uhr)

Strandweg 65, 22587 Hamburg Blankenese

Tel +4940864800

Hofkonditorei und Café Klinge

Bewertung: ****

Preisleistungsverhältnis: ***

 

Die von Chocolatier und Konditormeister Christian Klinge in vierter Generation geleitete Café Klinge oder die Hofkonditorei hat in Oldenburg einen guten Namen. Die Kuchen und Torten gehören zu den lohnenswerten Sünden der Stadt und der Milchcafé wird mit frischer, lokaler Biomilch produziert – extra Kudos, daß Klinge auf H-Milch verzichtet.

 

Klinge hat eine für Radfahrer und Fußgänger ideale Lage direkt am Stadtwall. Die in den 80’ern entstandene westliche Veranda bietet viel Licht und Blick auf die Haaren, ist aber ansonsten etwas schmucklos, im Kontrast zu den traditionellen Räumen der Hofkonditorei, die bei unserem Besuch an einem kalten November Nachmittag (mit kaltem Ostwind) leider etwas zu kühl waren. Das Personal schien nicht übermäßig motiviert, aber die Torten und Kaffee waren so gut wie eh und je.

Hofkonditorei und Café Klinge IITM_SY__20160103

Drei sehr leckere Tortenstücke, ein guter Caffe Latte und ein Vienna Mocca sowie ein Ostfriesentee kosteten zusammen 21,15€.

 

Cafe Klinge

Theaterwall 47, 26122 Oldenburg

Im Zebrano gibt es gute mediterrane Küche

Ein Juwel an der Donnerschweer Straße Ecke Schäferstraße.

Bewertung: ****

Das Zebrano liegt an der Ecke alte Donnerschweer Straße und Schäferstraße. Wenn man mal vom Schweinefleisch absieht, erinnert das Zebrano durchaus an eine kleine, Oldenburger Variante eines Ottolenghi Restaurants. Das Mittagsbuffet gibt es im Zebrano schon für 8 €. Zum selber Auffüllen stehen eine Suppe, Salat, zwei Hauptgerichte und verschiedene Beilagen zur Verfügung, sowie Nachtisch.

Als Hauptgerichte gab es Schweinefleisch in Cremesoße sowie Bandnudeln, als Beilagen Rosmarinkartoffeln und Champignons in Käsesoße, sowie gegrillte Auberginenscheiben mit Tomatenwürfeln und Basilikum, die mir sehr gut gefielen und sehr ansprechend waren.

Das Zebrano gehört zu den wenigen Restaurants in Oldenburg, die Ihren Cappuccino mit richtiger Milch zubereiten, dafür gibt es extra Kudos. Mit dem Cappuccino lag die Rechnung für eine Person bei fairen 10,40 Euro. Demnächst werde ich im Zebrano mal die Abendkarte ausprobieren.

Zebrano
Schäferstr. 1, 26123 OLDENBURG
Tel. 0441 2052555

Restaurant Tafelfreuden in Oldenburg

Einwandfreie Bio-Produkte für Slow-food Anhänger in Oldenburg

Bewertung ****

Slow-Food-Restaurant Tafelfreuden ist seit etwa zwanzig Jahren eine feste Größe der Oldenburger Restaurant-Szene. In der Zeit hat das Restaurant sich erweitert und einen hervorragenden Ruf unter den Slow-Food-Anhängern erworben, die sich an den frisch hergestellten, weitgehend regionalen Bio-Produkten erfreuen. An einem Mittwoch Abend entspannten sich eine Reihe Oldenburger in der heimeligen Atmosphäre in Räumen mit günstiger Akustik, wo man noch gut Gespräche führen kann.

Iberico Schwein mit KastanienkrusteZusätzlich zu ihrem regulären a-la-carte-Menü bietet Tafelfreuden eine wöchentlich wechselnde Karte an. Ich wählte aus der Wochenkarte; meine Vorspeise war ein sehr bodenständiger Kohlstrudel mit Dattel-Joghurt und geräucherter Entenbrust, die aber genauso gut irgendein Kochschinken hätte sein können – etwas unspektakulär (9,80 €). Für das Hauptgericht hatte ich gebratenes Iberico Schwein mit Kastanienkruste – super – mit Rosenkohl und Kartoffel-Gratin, ein gutes Zusammenspiel mit dem Herbstwetter (20,90 €). Brilliant!

Die Weinkarte bietet eine gute Auswahl von etwa 40 Bio-Weine, leider sind die Jahrgänge nicht vermerkt. Die Kellnerin war so freundlich, uns die Flaschen zur Ansicht zu bringen und die Rotweine unter 30 € Weine waren von ziemlich schwachen Ernten.

Die Besucher des Tafelfreuden profitieren von einer offenen Küche, die einen makellosen Eindruck macht. Auch die Toiletten erscheinen modern und sauber, ein Eindruck der sich in dem ganzen Lokal fortsetzt.

Die Rechnung für vier Gäste, über vier Proseccos, fünf Vorspeisen, drei Hauptgerichte, eine Flasche Bio-Chianti, drei Kaffee und ein Pralinen-Schokoladenmousse kam auf 35 Euro pro Kopf. Dafür bekamen wir einwandfreie Speisen und Getränke und das Gefühl mit Essen und Service zufrieden zu sein.

Fazit: Tafelfreuden bekommt von vielen Besuchern ein Fünf-Sterne-Rating. Es zählt sicherlich zu den Restaurants, zu denen ich gerne zurückkehre..

Hinweis: Extra-Lob für die Mitarbeiter und den Kaffee. Die Kellnerin hat uns sogar die Vorzugsmilch gezeigt, die sie in ihrem Milchkaffee verwenden: Lokal produzierte, zertifizierte Bio-Vorzugsmilch. Gerne möchte ich andere Restaurants in Deutschland ermutigen, diesem positiven Beispiel zu folgen.

Restaurant Tafelfreuden
Alexanderstraße 23, 26121 Oldenburg
Tel. +49 441 83227